Gemeinderatssitzung 25. November 2014

Tagesordnungspunkt Breitband:

Herr Himmelstoß vom Breitband-Planungsbüro IKT informiert über den Eigenausbau der Telekom im Gemeindegebiet Lengdorf und schlägt den weiteren, geförderten Ausbau vor.

Beachten Sie bitte, dass die folgenden Angaben Vorschläge sind und sich daraus keine Ansprüche ableiten lassen!

Eigenausbau Telekom (finanziert durch die Telekom, garantierte Fertigstellung bis Ende 2017), mind. 30MBit mit VDSL bzw Vectoring bis zum Haus in

  • Außerbittlbach, Innerbittlbach mind. 30MBit sowie Daiglspoint, Graß, Weg mit 25-16MBit
  • Kopfsburg
  • Niedergeislbach
  • Obergeislbach mind. 30MBit sowie Randgebiete Obergeislbach: Schlairdorf, Krinning 30MBit, andere < 30MBit
  • Brandlengdorf mind 30MBit sowie Thann über Brandlengdorf mit 25-16MBit, bei weit von Brandlengdorf entfernten Häusern ev. geringer
  • Lengdorf mind. 30MBit sowie Mitteröd, Mairhof < 30 MBit

Mehrfach wurde von Herrn Himmelstoß darauf hingewiesen, dass dieser Ausbau aus eigener Initiative der Telekom ungewöhnlich ist.

Nicht im Eigenausbau enthalten sind

  • Grub, Holz: Versorgung von Esterndorf oder Landersdorf bei Ausbau Dorfen, Leistung sicher < 30MBit, eventuel sogar < 16-25 MBit (kann NICHT von Niedergeislbach aus angeschlossen werden)
  • Weidach, Holnburg, Langenpreising: Versorgung von Esterndorf bei Ausbau Dorfen, Leistung < 30MBit
  • Biberg: Versorgung über Bockhorn
  • Linding, Lacken, Sollach, Kohlwies Versorgung eventuell von St. Wolfgang, noch nicht geklärt
  • Kühberg Versorgung eventuell von Isen, noch nicht geklärt

Von Seiten IKT wurde Los 1 zur Ausschreibung vorgeschlagen.

  • Schaftlding: neuer Verteiler aus Richtung Dorfen, 30MBit, und weiter nach Seon, Schöding 16-25 MBit; in diesem Zusammenhang Anmerkung von Ursula Angenend auf die Möglichkeit der Erhöhung des förderfähigen Betrages um 50.000€ durch interkommunale Zusammenarbeit mit Dorfen
  • Gmaind und Höhenberg: Anschluss bei Verlegen der Glasfaser nach Kopfsburg
  • Hönning und Oberöd: Glasfaser bis ans Haus aus Leitung am Abzweig ED14/Hönning

FW-Fraktionssprecher Ulrich Holnburger wies nach dem Vorschlag darauf hin, dass das südliche Gemeindegebiet nicht „links liegengelassen“ werden dürfe und regte zusätzlich Los 2 an, das das südöstliche Gemeindegebiet Richtung Isen einschliesst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.