Stammtisch der Freien Wähler 27.1.2016

Am Mittwoch, 27.1.2016, fand im Sportheim Lengdorf der erste FW-Stammtisch 2016 statt. Die Gemeinderäte berichteten aus den Sitzungen der vergangenen Monate, in denen in erster Linie Bauanträge behandelt worden waren. Sie wiesen darauf hin, dass das Thema Feuerwehrstandort leider durch die Ablehnung unseres Antrages zur Standortprüfung nun festgeschrieben ist.

Im Hinblick auf das Bahnhofsgebäude gab es Neues. Nach Verzögerungen beim Ausbau des Bahnhofgebäudes kommen vermutlich ab Anfang März, evtl. schon etwas eher, die ersten Flüchtlinge. Es werden ca. 30 Personen einziehen, deren Nationalität noch nicht bekannt ist. Die jetzigen Eigentümer erhalten die Miete dafür vom Landratsamt Erding. Auf den ehrenamtlich arbeitenden Helferkreis kommt erneut eine große Belastung zu und ist für jede helfende Hand dankbar. Bei Interesse bitte in der Gemeinde melden.

Der Neubau des 33 km langen Teilabschnitts der A94 zwischen Pastetten und Heldenstein wurde an das Bieterkonsortium „Isentalautobahn GbR“ vergeben. Das Bieterkonsortium besteht aus der Baufirma Berger Bau aus Passau, der Firma BAM PPP  A-Modell Holding GmbH (einem Tochterunternehmen der niederländischen BAM) sowie dem französischen Bauunternehmen Eiffage S.A. Fertigstellung soll Ende 2019 erfolgen. Sobald die Witterung es zulässt beginnen die Oberbodenarbeiten.

Der Schwerpunkt des Abends war der Breitband-Ausbau „Schnelles Internet“ im Gemeindegebiet. Dazu wies Gemeinderätin Ursula Angenend darauf hin, dass es sich bei dem Ausbau um zwei organisatorisch getrennte Projekte handelt. Das eine ist der Eigenausbau der Telekom, der in den größeren Orten Lengdorf (mit Brandlengdorf und Thann), Obergeislbach, Kopfsburg, Innerbittlbach, Niedergeislbach sowie Furtarn das Netz auf mindestens 30MBit ertüchtigt. Die Orte Außerbittlbach, Daiglspoint, Mehnbach, Bruck, Au, Badberg, Obernumberg, Schlairdorf, Matzbach und Graben werden mittels Vectoring (= Ertüchtigung der vorhandenen Kupferkabel) angeschlossen und sollen damit auch mit 30 MBit versorgt werden.
Der Ausbau, den die Gemeinde ausgeschrieben hat und der ebenfalls an die Telekom vergeben wurde, umfasst 3 Glasfaserleitung mit Anschluss der anliegenden Orte. Leitung eins führt von Hönning über Oberöd nach Lengdorf, Leitung zwei von Höhenberg über Gmaind nach Lengdorf. Leitung drei, die auf Betreiben der Freien Wähler beauftragt wurde, erschließt von Harnisch aus die Orte bis nach Lengdorf. Diese 3 Leitungen unterliegen dem Förderprogramm. Die Inbetriebnahme des gesamten Ausbaues soll laut Telekom im ersten Quartal 2017 erfolgen.

Nach angeregten Diskussionen klang der Abend unterhaltsamen aus.