Protokoll der Gemeinderatssitzung 08.06.2017

Der Gemeinderat genehmigte folgende Bauanträge:

  • Ausbau des Dachgeschosses, Errichtung Außentreppe und Carport (Thann)
  • Errichtung eines Maschinen- und Technikgebäudes (Mehnbach)

Genehmigungen bzgl der 7. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 2 „Lengdorf Nordwest“: nun mögliche Bebauung zwischen Lärchenstr. und Am Bahnhof mit 2 Einfamilienhäusern und 3 Doppelhäusern mit Doppelgaragen anstatt eines großen Reihenhauses aus dem Bebauungsplan von 1966.

Der Gemeinderat wurde über den Leistungsabfall der Hauptförderpumpe am Wasserbehälter am 26.5. informiert. Mit Hilfe der Reservepumpe war die Wasserversorgung gesichert. Grund für den Leistungsabfall war Verschleiß an der Pumpe (alter der Pumpe ca 60 Jahre). Die Gemeindeverwaltung beauftragte die Fa. Fischer (Obertaufkirchen) mit Einbau und Inbetriebnahme einer neuen Pumpe (Kosten: 5.323€ Pumpe, 6.620€ Steuereinheit, 920€ Einbau).

Wassernotverbund mit Mittbach: Zur Sicherstellung der Wasserversorgung in Lengdorf wird ein Notverbund mit Mittbach geschaffen. Dazu ist folgende Maßnahme notwendig: auf am Radweg Isen-Lengdorf auf Höhe Penzing 4 wird ab Juli eine 280m lange Wasserleitung im Spühlbohrverfahren (dh. ohne Öffnen der Straße) mit Übergabeschacht und Zähleinheit  verlegt. Die Kosten (knapp 83.000€) werden in die nächste Kalkulation für die Wasserkosten aufgenommen.

Straßensanierung:
Die Gemeindeverbindungsstraßen (GVS) Mehnbach vom Abzweig bei Furtarn bis Abzweig Mehnbach 9 (1400m) und GVS Bruck-Weidach bis Weidach (500m) werden mittels Profilausgleich und neuer Spritzdecke saniert. Ein neuer Unterbau wird nicht erstellt. Beauftragt wird die Fa. Babic. Die Kosten belaufen sich auf 80.413€ bzw 21.759€.

Anschluss eines Einfamilienhauses an die Kanalisation in Obergeislbach in 50m Länge. Beauftragt wird die Fa Weszelsky. Die Kosten belaufen sich auf 36.600€.

Am Bahnübergang Obergeislbach muss die Entwässerungsrinne am Bahnübergang erneuert werden. Da die Rinne mehr als 2m von äußeren Gleis entfernt ist und sich innerhalb der Schranken befindet, ist die Gemeinde für die Reparatur zuständig und muss die Sicherung garantiert sein. Die Kosten sind 6.441€ für die Erneuerung der Rinne (Fa. Weszelsky) und 3.210€ für die Sicherung (Fa. DB Fahrwegdienste GmbH NL Süd). Die Erneuerung soll 2 Tage dauern.

Das Parkett im Erdgeschoß der Schule wird für 23.000€ abgeschliffen und neu lackiert (Fa. Eibl).

Die Haushaltssatzung 2017 wurde vom Landratsamt genehmigt.

Der sichere Halt des Schulbusses an der provisorischen Straße nach Isen ist geregelt.