Antrag der Freien Wähler Lengdorf zum Ausbau der Breitbandversorgung in der Gemeinde Lengdorf

Lengdorf, 28.5.2014

A n t r a g der Freien Wähler Lengdorf zum Ausbau der Breitbandversorgung in der Gemeinde Lengdorf

Die Fraktion der Freien Wähler Lengdorf beantragt bei der Gemeindeverwaltung die Forcierung des Breitbandausbaues für das schnelle Internet. Ziel muss es sein, neben den bereits installierten Anschlüssen im Hauptort Lengdorf auch die Außenorte möglichst schnell anzubinden. Der momentane technische Stand genügt den Ansprüchen von Unternehmen und Privatleuten insbesondere in den Außenorten der Gemeinde nicht und ist für den zukünftig stark zunehmenden Datenverkehr ungeeignet. Daher sind Gespräche mit Anbietern bzw. den staatlichen Förderstellen zu führen.

Sollten diesbezüglich bereits Schritte seitens der Gemeindeverwaltung eingeleitet worden sein, beantragen wir deren ausführliche Darlegung, unterstützt von einer Vorstellung durch einen Mitarbeiter der zuständigen Stelle in Erding. Des weiteren beantragen wir in diesem Fall die Aufstellung eines Zeitplanes.

Begründung:

Der Breitbandausbau zur Teilhabe am schnellen Internet wird immer wichtiger, er stellt einen erheblichen Standortvorteil für die Wirtschaft aber auch für Privatpersonen dar.

Der schnelle Datenaustausch im symmetrischen Bereich (senden und Empfang von Daten) ist im Wirtschaftslebensumfeld weltweit unerlässlich und ortsansässige Firmen sowie Menschen in Heimarbeit sind darauf dringend angewiesen. In Zukunft wird die Verfügbarkeit einer zeitgemäßen schnellen Internetanbindung für den Standort und Wohnort Lengdorf zunehmend an Bedeutung gewinnen. Es muss im Interesse der Gemeinde liegen, umsatz- und einkommensstarke Unternehmen und Privatleute in Lengdorf zu halten oder für den Zuzug zu gewinnen.

Im Hauptort Lengdorf sind inzwischen Möglichkeiten des Anschlusses gegeben. Diese Angebote sind auf möglichst alle Außenorte auszuweiten. Wie diese Ausweitung erfolgen könnte, sollte die Verwaltung dem Gemeinderat in der kommenden Sitzung darstellen und dabei auch mögliche Förderwege mit aufzeigen. Da bereits viele Gemeinden in Bayern die Förderung beantragt haben, erachten wir es als dringend notwendig, den Antrag in der Gemeinderatssitzung im Juni und nicht später zu behandeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*